erstberatungOb es Sinn macht, einen Anspruch geltend zu machen oder sich gegen eine Forderung zu verteidigen, kann der Betroffene oft selbst nur unzureichend beurteilen. Oder er weiß nicht, wie er strategisch am Besten vorgeht. Erste Hife und eine zuverlässige Orientierungshilfe bieten Rechtsanwälte im Rahmen einer telefonischen oder persönlichen Erstberatung. Mit weniger sollte sich ein Mandant nicht zufrieden geben. Fordern Sie uns!

 

Wie soll Herr M. in Frieden leben, wenn es seinem bösen Nachbarn nicht gefällt? Im gemeinsam frequentierten Internetforum lässt sich der missgünstige Widersacher übelst über Herrn M. aus. Als »äußerst unangenehmer Zeitgenosse« wird er dort namentlich vorgestellt, mit dem »anständige Bürger tunlichst jeden Konakt vermeiden sollten«. Herrn M. platzt die Hutschnur. Aber kann er sich gegen solche Äußerungen wehren? Sind das noch zulässige Werturteile, die er hinnehmen muss, oder kann er dem Nachbarn ein für allemal den Mund verbieten? Lohnt eine gerichtliche Auseindersetzung oder bleibt Herr M. anschließend - und womöglich auch noch mit Gesichtsverlust - auf seinen Anwalts- und Gerichtskosten sitzen? Und welches Gericht wäre eigentlich für einen Streit zuständig? Vielleicht weiß ein kundiger Anwalt ja auch einen Weg, die Sache ohne gerichtliche Hilfe unkonventionell zu erledigen.  

Wenn Sie sich mit Ihren Fragen an uns wenden, nehmen wir uns Zeit für Sie. Im Rahmen Ihres ersten Anrufs bei uns nehmen unser Mitarbeiterinnen Ihre persönlichen Daten auf, um zu wissen, mit wem wir es zu tun haben, und um Interessenkollisionen zu vermeiden. Schildern Sie dann bitte kurz Ihr Problem und erkundigen Sie sich gerne nach den voraussichtlich anfallenden Honoraren. Meist werden wir Sie bitten, uns zur Orientierung etwa bereits geführten Schriftverkehr oder sonstige Unterlagen zur Voraborientierung zuzufaxen. Dieses Gespräch kostet Sie selbstverständlich nichts.

Der Rechtsanwalt, der sich mit dem von Ihnen angesprochenen Problem am Besten auskennt, wird Sie dann umgehend zurückrufen. In der Regel noch am gleichen Tag, wenn es »brennt« sowieso. Wenn sie uns stattdessen persönlich besuchen möchten vereinbaren wir mit Ihnen einen zeitnahen Termin. Häufig sind solche persönlichen Besuche aber nicht unbedingt erforderlich, weil wir aufgrund unserer Erfahrung in den von uns betreuten Rechtsangelegenheiten den Fall auch sehr gut aufgrund Ihrer telefonischen und schriftlichen Informationen gut einschätzen können.

In dem anschließenden Gespräch beantworten wir Ihre Fragen erschöpfend und sagen Ihnen, was genau Sie unternehmen sollten. Auch wenn das eine Stunde oder länger dauert. Schließlich sollen Sie anschließend wissen, wie Ihre Chancen stehen, wie es weitergeht und welche Risiken auf Sie zukommen. Eine »Beratung«, die sich darin erschöpft, dass ein Anwalt Ihnen sagt, er müsse den Fall erst einmal genauer prüfen, bevor er Auskunft erteilen kann, ist ihr Geld nicht wert.

Auch eine fundierte Erstberatung  kostet natürlich Geld. Selbst dann, wenn wir Ihnen nahelegen, von einer weiteren Rechtsverfolgung Abstand zu nehmen. Schließlich ist auch der Rat, schlechtem Geld nicht gutes hinterherzuwerfen, manchmal Gold wert. Selbstverständlich werden Honorare, die im Rahmen einer Erstberatung anfallen, auf eine Gebühren für weitergehende Leistungen angerechnet.

Wir bieten Ihnen für unsere Erstberatungstätigkeit Pauschalen an. Schauen Sie gerne in unser Rubrik »Honorare«.

Aus unserem Angebot

markeSie möchten Ihre Wunschmarke, Ihren Werbeslogan oder Ihr Logo als Marke schützen? Wir zeigen Ihnen, wie das geht, und melden die Marken für Sie an. Unser Honorar: Deutsche Marken: 446,25 € (375,00 € zzgl. MwSt.), Unionsmarken und IR-Marken: 892,50 € (750,00 € zzgl. MwSt.).

Aus unserer Praxis

Sie interessieren sich dafür, bei welchen Entscheidungen wir am Verfahren beteiligt waren? Schauen Sie in unsere Entscheidungssammlung. Sie erkennen unsere Mitwirkung am Zeichen eigenesache im Leitsatz der Entscheidung.

Zum Seitenanfang