bringmannEs gibt kaum einen anderen Bereich zwischenmenschlicher Kommunikation, in dem so unbesorgt und offen gegen geltende Recht verstoßen wird, wie im Internet. Hier wird beleidigt, verleumdet und boykottiert. Namens- und Markenrechte anderer werden bedenkenlos übergangen, Urheberrechte an Software und anderen geschützte Werken verletzt. Verstöße gegen das Rechtsberatungs- oder Heilpraktikergesetz sind an der Tagesordnung. Die Liste ließe sich endlos fortsetzen. Solche Verstöße wurden bislang kaum geahndet. In diesem Sinne waren Computernetze zwar kein »rechtsfreier«, wohl aber ein »rechtsfolgenfreier« Raum. Im Rahmen der Konferenz »Werbung und Medien online« Online-Recht« berichtet Herr Rechtsanwalt Strömer über die »Odyssee im Rechtsraum«. Ort: Hamburg, Datum: 24. März 1997.